Zweite Herren zu Gast in Lehndorf (Spielbericht)

06.04.2016, Bezirksklasse Herren BS

 

Die zweite Herren steckt mitten im Abstiegskampf, nur einen Punkt trennt die Dritte vom Relegationsplatz nach unten. Zum Glück wäre das das unglücklichste Szenario, da man genug Punkte sammelte um nicht mehr direkt abzusteigen. Aber der Waggum II ist direkt dahinter und dieser darf noch gegen den Tabellenvorletzten Concordia IV spielen. Will man die Relegation vermeiden muss etwas verwertbares vom punktgleichen Lehndorfer TSV her.

Nachdem Carsten Sonnenberg in den letzten Spielen aushelfen konnte, fehlt er heute leider berufsbedingt. Auch Manfred Knabe ist aktuell noch nicht spielbereit. Somit wird man heute mit Ersatzverstärkung antreten.

Wenn man die TTR-Werte vergleicht, sind die ersten beiden Paarkreuze relativ ausgeglichen. Das untere Paarkreuz spricht für den TSV. Entscheidend werden wohl die Doppel werden. Ein guter Start müsste gelingen um das Match so lange wie möglich offen zu halten. Spannend werden die Duelle im Oberen PK gegen Abwehrspieler Seibold.

Mannschaftsaufstellungen :

  Heim (TTR) - Auswärts (TTR)
E1  Seibold, Phil-Marvin (1650) -  Jasinski, Zenon (1650)
E2  Ide, Tobias (1608) -  Ehrlich, Christian (1616)
E3  Töniges, Georg (1582) -  Becker, Thomas (1559)
E4  Förster, Dominik (1547) -  Weiler, Bernhard (1541)
E5  Bach, Felix (1512) -  Weddig, Peter (1464)
E6  van der Hoeven, Adrian (1540) -  Gallenkemper, Martin (1443)
D1  Seibold / Förster -  Jasinski / Ehrlich
D2  Ide / Bach -  Becker / Weiler
D3  van der Hoeven / Töniges -  Weddig / Gallenkemper

Der Start ins Spiel gelang der Zweiten wie gemalt und gewünscht. Zenon und Christian bezwangen Ide / Bach in vier Sätzen. Wobei zwei davon knapp in der Verlängerung gewonnen werden konnten. Am Nebentisch gelang das erste Break. Thomas und Bernhard gelangen ein 5 Satz Erfolg gegen das Doppel 1 Seibold / Förster. Peter und Martin unterlagen in drei Sätzen gegen Töniges und van der Hoeven.

2:1 - Positiv aus den Doppeln heraus mit den Einzeln zu beginnen war nun gelungen. Im oberen PK spielte nun Christian gegen Abwehrspieler Seibold. Insgesamt ein sehr knappes Spiel welches Christian leider nicht für sich entscheiden konnte. Seibold gewann in 5 Sätzen. Zenon hatte gegen Ide keine Chance und verlor klar 0:3.

2:3 - Vorsprung vorerst verspielt. In der Mitte konnte sich Bernie in fünf Sätzen gegen Töniges durchsetzen. Thommy erwischte ein blendendes Spiel und gewann klar mit 3:0 gegen Förster.

4:3 - Martin mühte sich sichtlich gegen Bach, musste sich aber leider im Entscheidungssatz geschlagen geben. Peter gelang ein 4 Satz Erfolg gegen van der Hoeven.

5:4 - Zenon gegen Abwehr. Das ist prinzipiell immer eine gute Kombination. Das beweist er mit einem 3:1 Sieg gegen Seibold. Christian rang Kontrahent Ide in 5 Sätzen nieder und baute den Vorsprung weiter aus.

7:4 - Nun war es der Zweiten gelungen sich in eine sehr gute Position zu bringen, um etwas zählbares nach Hause zu holen, das Abstiegsgespenst etwas zu verscheuchen. Die zwei nachfolgenden Spiele werden richtungsweisend werden. Thommy trat nun gegen Töniges an den Tisch. Die Satzgewinne gingen immer hin und her bis sich beide im Finalsatz befanden. In diesem hatte Thommy leider in der Verlängerung mit 11:13 das Nachsehen und musste seinem Gegner gratulieren. Bernie gewann gegen Förster die ersten beiden Sätze in der Verlängerung. Doch leider spielte der gegenüber etwas besser und konnte die nächsten drei Sätze klar für sich entscheiden. Bernie verlor 2:3. Das wären die beiden sogenannten Big-Points gewesen um zumindest einen Zähler sicher zu haben.

7:6 - Man war immernoch in Führung und nah dran etwas zu holen. Doch das untere Paarkreuz gewann nachfolgend keinen Satz. Peter unterlag Bach und Martin verlor gegen van der Hoeven. Vorsprung verspielt.

7:8 - Nun bleibt nur die Option das Abschlussdoppel zu gewinnen um ein Unentschieden zu erreichen. Zenon und Christian traten gegen Seibold / Förster zum letzten Spiel des Abends an den Tisch. Der erste Satz ging 9:11 verloren, den nächsten konnte man dafür mit 11:8 für sich entscheiden. Im dritten Satz stand man wieder ungünstiger und musste den Satz mit 7:11 abgeben. Dafür ging es im 4. Satz wieder anders herum, 11:9 für unser Doppel 1. Nun fand man sich im letzten Satz des Abends wieder. In diesem war es insgesamt wieder ausgeglichen, mit dem schlechteren Ende für Christian und Zenon sowie dann auch insgesamt für die zweite Herren. 9:11 und somit das Doppel sowie "das unentschieden verloren".

7:9 - Wie befürchtet war die Partie überall, bis auf das untere Paarkreuz, ausgeglichen. Doppel 2:2, Oben 2:2, Mitte 2:2, unten 1:3. Insgesamt 8 - Fünf-Satz-Spiele davon 5 für Lehndorf und 3 für Broitzem. Wäre das auch ausgeglichen gewesen, durch einen Sieg von Becky beispielsweise, hätte man sich ein Unentschieden erspielen können. Hätte hätte ... usw.

Nun muss man auf das Spiel Concordia IV gegen Waggum II, welches diesen Freitag am 08.04.2016 stattfindet, gespannt sein. In der Hinrunde haben sich beide Mannschaften Unentschieden getrennt, wobei Waggum nicht komplett angetreten ist, da Dargatz nicht antrat. Aber dafür Hallmann, welcher bisher in der Rückrunde nur ein Spiel absolvierte. Man darf gespannt sein.

--> Zum Spielbericht

--> Zur aktuellen Tabelle