Erste Herren bezwingt VTTC Concordia

So,. 11.09.2016, Bezirksoberliga Herren


VTTC Concordia - SV Broitzem


Nachdem die Erste Herren vergangenen Freitag knapp an einem "Sensationspunkt" vorbeischrammte, erhofft man sich gegen den VTTC aus Concocrdia einen etwas positiveren Ausgang. Die Gegner sind für ihre mannschaftliche Ausgeglichenheit und teilweise unbequeme Spielart bekannt, dennoch gab es immer tolle und spannende Begegnungen auf Augenhöhe.

 

Im Gegensatz zur letzten Saison verstärken zum einen Florian Schäder vom MTV Vollbüttel (BOL) als Nummer 2 und Björn Fiedler aus dem TTVerband Sachsen-Anhalt als Nummer 6 die Mannschaft um Mannschaftsführer Oliver Seefried. Die Punktedichte der Spieler nach TTR-Rangliste sagt vieles aus: Platz 3 hat 1751 Punkte inne, und 6 Plätze weiter, auf Platz 9 stehend hat man immer noch über 1700, genau 1709 auf dem Konto. Wenn hier einer ausfallen sollte, hat man trotzdem "immer genügend Qualität an den Tischen stehen".

Laut TTR liegen die Punkte in jedem Paarkreuz relativ dicht beieinander. Dies verspricht ein enges Spiel zu werden, wobei sich der SVB einen zählbaren Ausgang erhofft. Bisweilen sieht es so aus, als wenn Mannschaftsführer Eduard Schwan antreten kann, somit spielt die Erste komplett.

Mannschaftsaufstellungen :

  Heim (TTR) - Auswärts (TTR)
E1  Böhmer, Thomas (1811) -  Dombrowski, Jacek (1838)
E2  Schäder, Florian (1793) -  Fowler, Michael (1786)
E3  Pries, Matthias (1739) -  Sowade, André (1754)
E4  Meyer, Sebastian (1727) -  Hennig, Bartosz (1793)
E5  Seefried, Oliver (1727) -  Stangl, Florian (1700)
E6  Fiedler, Björn (1723) -  Schwan, Eduard (1556)
D1  Schäder / Pries -  Dombrowski / Sowade
D2  Böhmer / Seefried -  Fowler / Schwan
D3  Meyer / Fiedler -  Hennig / Stangl

Eduard und Michael spielten als erstes gegen das gegnerische Doppel 1 Schäder und Pries. Der erste Satz konnte noch mit 11:6 gewonnen werden, ehe die nachfolgenden drei an die Gastgeber gingen. Broitzems Doppel 1 mit Jacek und André mussten gegen Böhmer und Seefried an den Tisch. Die ersten Ballwechsel sahen sehr vielversprechend aus, gingen die Broitzemer gleich mit 7:0 in Führung. Nachdem der erste Punkt durch Concordia gelang und Böhmer laut rief "das ist die Wende" haben viele gelacht und geschmunzelt. Bei 9:10 hatte zumindestens auf der Seite der Broitzemer keiner mehr geschmunzelt. mit Ach und Krach konnte der Satz trotzdem mit 14:12 nach Hause gebracht werden. Im zweiten Satz wurde konsequent durchgespielt und somit auch mit 11:7 gewonnen. Die beiden nachfolgenden Sätze gingen an den Gegner, so dass man in den Entscheidungssatz gehen musste. Dieser wurde nach vielen Rückständen in der Verlängerung mit 12:10 gewonnen. Bartosz und Florian brachten die ersten beiden Sätze knapp nach Hause, ehe die nachfolgenden zwei an die Gastgeber gingen. Durch gute Aufschläge und etwas mehr Mut im Angriff gelangen den beiden auch der Sieg im Finalsatz. Dies bedeutete die 2:1 Führung nach den Eingangsdoppeln.

2:1 - Michael gewann in drei Sätzen gegen einen mit sich sehr unzufriedenen Böhmer. Jacek konnte in seinem ersten Einzel gegen Schäder nicht an die Leistungvom Freitag anknüpfen. Zwar gelang ihm eine 2:1 Satzführung, doch zu viele leichte, ungezwungene Fehler fühten zu deutlichen Satzniederlagen in vierten und fünften Durchgang.

3:2 - Bartosz quälte sich in 4 Sätzen gegen Abwehrspieler Pries. Lediglich der zweite Satz wurde mit 9:11 abgegeben, die restlichen wurden klar gewonnen. Dieses Spiel gehörte bis dato, gemessen an den Ballwechseln, zu den sehenswürdigsten. André spielte gegen Kurznoppenspieler Meyer alle fünf Sätze aus. Auch hier waren viele tolle Ballwechsel zu sehen, gerade bei den Topsinralleys kamen die Zuschauer ins staunen. Am Ende konnte André den letzten Satz in der Verlängerung für sich entscheiden.

5:2 - Hier war nun das erste Break gelungen. Eduard musste nun gegen Seefried an den Tisch. Letzte Runde musste sich unser MF mit einer 5-Satz Niederlage zufrieden geben. Das wollte er nun korrigieren. Gelang ihm irgendwie nicht. Die ersten beiden Sätze gingen klar mit 5:11 und 6:11 an den Gegner. Danach packte Jacek sein Taktisches und Motivationstechnisches Betreuungstalent aus und beriet Eduard eingehend. Nach einem 2:5 Rückstand im wohl vermeintlich letzten Satz, konnte Eddy diesen noch "umbiegen" und 11:8 gewinnen. In den nachfolgenden Sätzen konnte diese taktische Leistung aufrecht erhalten werden, so dass aus einer offensichtlichen Niederlage ein zum Schluss eher überzeugender 3:2 Sieg zu Buche stand. Florian spielte nachfolgend gegen einen seiner Doppelgegner. Fiedler hatte im Doppel wenig Mühe mit Florians Rückhandaufschlägen. Im Einzel sah das mit den Vorhandaufschlägen etwas anders aus. Wie am Freitag konnte er hier viele direkte Punkte holen. Nachdem Florian die Rückschläge zusätzlich aktiver ausführte, kam ein klarer 3:0 Sieg zustande.

7:2 - Jacek hatte gegen den heute eher schlechter aufgelegten Böhmer seine Chance genutzt und sein Spiel mit 3:1 nach Hause gefahren. Michael hatte in 3 Sätzen seinen Gegenspieler Schäder bezwungen, und somit einen großartigen 9:2 Erfolg gegen den VTTC Concordia perfekt gemacht.

Dieses Ergebnis ist Rückblickend etwas zu hoch ausgefallen. Mit Pech steht es nach den Doppeln 0:3. Eduard gewinnt nach 0:2 Rückstand, und André gewinnt im 5. in der Verlängerung. Beschweren tun wir aber nicht :)

Die Zuschauer waren wie immer motiviert und immer sehr fair, haben das Spiel toll begleitet. Vielen Dank auch für die Erfrischungsgetränke. Viel Erfolg euch, bis zur Rückrunde!

Im nächsten Spiel am Freitag den 30.09. empfängt die Erste Herren den Landesligaabsteiger SV Arminia Vechelde.

--> Zum Spielbericht

--> Zu aktuellen Tabelle

 Eduard gegen Seefried -

André gegen Meyer -

André gegen Pries (wurde ncht mehr gezählt) -

Michael gegen Schäder -

Jacek gegen Schäder -

Jacek gegen Böhmer -

Florian gegen Fiedler -

Jacek gegen Schäder -

Jacek gegen Schäder zum zweiten -